Künstler von A bis Z:

Karl Staudinger

Name: Staudinger
Vorname: Karl
Lebensdaten: 30.3.1874 Wies (Österreich) - 29.11.1962 Sonneberg
Zu Leben und Werk: Staudinger war Industrieschuldirektor, Maler, Graphiker, Illustrator.

Lehre als Papiertechniker und Lithograph

1892-1904 Besuch der Malschule von Heinrich Knirr in München sowie der Akademie in München.

1912 - 1929 Dierektor und Lehrer für Zeichnen, Malen und Anatomie an der Industrieschule in Sonnenberg

1914- 1918 Kriegsdienst

ab 1918 Entwürfe für die Spielzeugindustrie

1929 - 1933 Leitung der Schule für Kunstgewerbe in Cucuta/ Kolumbien.

1933 Ernennung zum Professor

1933 - 1937 wieder Direktor an der Industrieschule in Sonnenberg

1937 aus Protest Niederlegung des Direktorenamtes

1937 bis 1962 freischaffender Künstler.

1941 Beteiligung an der Wanderausstellung "Kunst der Front"

1942 Beteiligung an der Wanderausstellung "Kunst der Front 1942"

2006 Ausstellung in der Städtischen Galerie Sonneberg (zusmamen mit Arbeiten von Franz Kürschner)

LITERATUR: u.a. FUCHS, Heinrich (1974): Die österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts (Bd. 4); Wien; S. 60 -- FÜLBIER, Astrid (2002): Handpuppen- und Marionettentheater in Schleswig-Holstein 1920-1960; Ludwig; Kiel; S.356 -- PAPENBROCK, Martin/SAURE, Gabriele (Hrsg.): Kunst des frühen 20. Jahrhunderts in deutschen Ausstellungen (Teil 1); VDG; Weimar; S.265-266
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!