Künstler von A bis Z:

Hans, Prof. Christiansen

Name: Christiansen
Vorname: Hans, Prof.
Lebensdaten: 1866 - 1945
Zu Leben und Werk: bedeut. dt. Maler, Grafiker, Schriftsteller und Kunstgewerbler (1866 Flensburg bis 1945 Wiesbaden), zunächst Malerlehre, anschließend Italienreise und Malergehilfe in Hamburg, stud. 1887-88 an der Münchner Kunstgewerbeschule, 1895 Aufgabe des Malerberufes und Stud. an der Akad. Julian Paris, 1899 Berufung durch Großherzog Ernst Ludwig von Hessen an die Darmstädter Künstlerkolonie, deren Begründer er wird, schuf Beiträge für die Zeitschrift ”Jugend”, ab 1902 als Maler in Paris, ab 1911 Prof. an der Kunstgewerbeschule Wiesbaden, ab 1933 Malverbot, erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. 1900 Goldmed. Paris und 1904 Grand Prix in St. Louis, Mitgl. im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, in der Vereinigung Nordwestdeutscher Künstler, in der Schleswig-Holsteinischen Künstlergenossenschaft und im Deutschen Werkbund, tätig in Paris u. Wiesbaden, Quelle: Th.B., Vollmer, Dressler und Internet.
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!