Künstler von A bis Z:

Hans Warnecke

Name: Warnecke
Vorname: Hans
Lebensdaten: 1900-1988
Zu Leben und Werk: Der Deutsche Hans Warnecke (1900 bis 1988) war Gold- und Silberschmied sowie Produktgestalter. Nach der Lehre in einer grafischen Kunstanstalt (1914-1918) studierte er von 1919 bis 1922 an der Kunstgewerbeschule Magdeburg. 1919 besuchte er die Bauhauswoche in Weimar, 1921 wurde er Mitglied im Deutschen Werkbund. 1923 bis 1925 besaß er eine eigene Werkstatt für Schmuck und Möbel in Pforzheim. 1928 Beginn der Freundschaft mit Willi Baumeister. Seit 1930 Lehrtätigkeit an der Städelschule in Frankfurt am Main für das Frankfurter Haus. Mitglied der Oktober-Gruppe Frankfurt, u.a. zusammen mit Ernst May, Ferdinand Kramer, Mart Stam, Hans Hildebrandt, Franz Schuster, Martin Elsaesser, Willi Baumeister, Leberecht Migge, Adolf Meier und Hans Leistikow. Zwischen 1940 und 1943 arbeitete er zeitweise mit Oskar Schlemmer und Willi Baumeister in der Lackfabrik Dr. Kurt Herberts in Wuppertal zusammen. 1946 Übernahme einer Professur an der Staatlichen Fachschule für das Edelmetallgewerbe in Schwäbisch Gmünd, 1948 bis 1966 Lehrtätigkeit an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. (Quelle: Netzseite der "Willi Baumeister Stiftung")
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!