Künstler von A bis Z:

Nils Burwitz

Name: Burwitz
Vorname: Nils
Lebensdaten: geb. 1940 in Swinemünde
Zu Leben und Werk: Nils Burwitz wurde 1940 in Swinemünde geboren. 1945 floh er mit seinen Eltern in den Westen. 1958 wanderte die Familie nach Südafrika aus, wo er die Schule abschloß und mit dem Bachelor of Arts in Fine Arts an der Witwatersrand-Universität 1963 promovierte. Mit einem Stipendium studierte er in England, der Schweiz und in Salzburg wo er einen Lithographiekursus an Kokoschkas Schule des Sehens belegte. Wieder in Südafrika arbeitete er intensiv mit Architekten, Komponisten, Dichtern und Dramaturgen zusammen und unterrichtete an seiner Alma Mater, im Dorkey House, Johannesburg, und in Soweto. Seit 1976 lebt er mit Frau und drei Kindern in Valldemossa, Mallorca, halbwegs zwischen Europa und Afrika. Seine Arbeiten wurden in Brasilien, England, Frankreich, Irland, Japan, Südafrika, Spanien und den USA preisgekrönt und unter anderem von der Albertina (Wien), der Albertinum (Dresden), den Bibliotheken von Boston, Buffalo und New York, der Kongressbibliothek in Washington, den Albertinum in Dresden und der Kunsthalle in Hamburg, dem Museum Ludwig in Köln, dem Museum für Moderne Kunst in Tokyo, dem National Museum in Warsaw, dem Fitzwilliam Museum, Cambridge (England), dem British Museum, London und dem Albert Museum in London angekauft. Seine Bleiglasfenster befinden sich in der Anglikanischen Kirche St. James and St. Philip (1991) in Palma de Mallorca, in Santa Eulalia (1993), der ältesten Kirche der Balearen, sowie in den Fensterrosen für das Kloster Lluc/Mallorca (1994) und der Ermita de la Santissima Trinitat/Valldemossa-Mallorca (1997), im Sant Pere i Sant Pau de Algaida/Mallorca (1999), im Consolat de Mar, dem Amtssitz der autonomen Balearenregierung Palma/Mallorca
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!