Künstler von A bis Z:

Robert Herlth

Name: Herlth
Vorname: Robert
Lebensdaten: 02.05.1893 Wriezen – 06.01.1962 München
Zu Leben und Werk: Szenebildner, Filmarchitekt, Illustrator, Maler; bis 1914 Malerei-Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin; ab 1914 Kriegsdienst; 1916-18 tätig als Bühnenbildner am Heerestheater in Vilnius; ab 1920 für den Film tätig; es begann Zusammenarbeit mit Walter Röhrig (bis 1936) und beide entwarfen wehweisende Kostüme und Bühnenbilder (u.a. für Fritz Langs „Der müde Tod“ (1921), Friedrich Wilhelm Murnaus „Der letzte Mann“ (1924)); beide wurden im Folgenden von der Ufa engagiert; ab 1936 tätig für die Tobis Tonbild-Syndikat AG; nach 1945 Bühnenbildner an mehreren Berliner Theatern; 1959 erhielt er den Bundesfilmpreis für die „Buddenbrooks“-Verfilmung --- LITERATUR: DREWNIAK, Boguslaw (1987): Der Deutsche Film 1938-1945: ein Gesamtüberblick; Droste; S. 943 -- KAUL, Walter (1971): Schöpferische Filmarchitektur; Deutsche Kinemathek; S. 21 -- REIMER, Robert C. / REIMER, Carol J. (2008):The A to Z of German Cinema; Scarecrow Press; S. 146
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!