Künstler von A bis Z:

Helmut Lankhorst

Name: Lankhorst
Vorname: Helmut
Lebensdaten: 05.08.1909 Mülheim an der Ruhr - 1979
Zu Leben und Werk: Maler, Zeichner, Grafiker; 1930 Abitur; bis 1933 Kunststudium in der Malschule „Die Form“ (von Hein König, München) und an der Kunstakademie München; 1933-36 kaufmännische Lehre in Stettin; von dort aus Reisen durch Pommern und Ostpreußen; 1936-39 Mithilfe im väterlichen Geschäft; 1938 Heirat mit Hanna, geb. Pfitzner; 1939 als Marineoffizier im U-Boot, später als Küstenwache in Norwegen stationiert; seit 1946 neben der kaufmännischen Arbeit als freischaffender Maler tätig; Mitbegründer des Ruhrländischen Künstlerbundes; Mitglied im Westdeutschen Künstlerbund; 1947 Beteiligung an der „Großen Kunstausstellung Essen“ (Abteigebäude Essen-Werden); 1952 Preis für Grafik des Nationalen olympischen Komitees (Helsinki); 1969 Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft der Stadt Mülheim a.d. Ruhr; es entstanden zudem mehrere Arbeiten für ‚Kunst am Bau‘ (u.a. eine Metallplastik am Karl-Ziegler-Gymnasium in Mülheim a.d. Ruhr (1958)) --- LITERATUR: Städtisches Museum Mülheim an der Ruhr (1969): Helmut Lankhorst zum 60. Geburtstag [Katalog zur Ausstellung vom 1. März bis 5. April 1969]; Carl Fabri – ULBRICHT, Margitta (2011): Voller Experimentierfreude, in: WAZ (v. 04.08.2009)
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!