Künstler von A bis Z:

Ernst Weil

Name: Weil
Vorname: Ernst
Lebensdaten: Ernst Weil ( 1919 - 1981 )
Zu Leben und Werk: Mit 26 Jahren aus dem Krieg zurück wollte Ernst Weil unbedingt moderner Maler werden. Es gab damals weder Bücher über zeitgenössische Kunst noch Museen. So ging er 1946 auf die wieder geöffnete Akademie von München. Dort wurde er zum Shooting Star. Schon nach vier Jahren verließ er als Meisterschüler von Willy Geiger die Akademie. Die wichtigsten Galerien von Süddeutschland: Günther Franke und Otto Stangl interessierten sich für ihn. Nur etwa einhundert junge Leute suchten den gleichen Weg in Westdeutschland. 20 davon fielen auf und wurden die modernen Künstler der 50er Jahre und Ernst Weil gehörte dazu. Damals war das Eldorado der Künstler aber nicht München, sondern Paris. 10000 Künstler aus aller Welt arbeiteten dort, und auch Ernst Weil wollte dorthin. Aber erst die Bekanntschaft mit Picasso und dem Galerist Kahnweiler ebnete ihm den Weg und so zog er 1957 dorthin. 1965 wurde er Professor an der Akademie in Nürnberg. Schon am Anfang seiner Nürnberger Zeit sollte er den wichtigsten Farbforscher seiner Zeit R. Mathei in Erlangen kennenlernen. R. Mathei regte ihn zu seinen ausgefallensten Arbeiten an, was die Farbauswahl betraf. Er blieb der Farbforschung bis zum Ende seines Lebens treu und führte seinen Studenten eigene Farb- und Lichtexperimente vor. Die letzten beiden Jahre holte Ernst Weil das 12 Jahre zuvor aufgegebene Thema Figur wieder heraus und stellte damit noch einmal seine Fähigkeit als Avantgardist unter Beweis. Lebensdaten von Ernst Weil: 1919 geboren in Frankfurt/M 1946/50 Akademie der Bildenden Künste München, Meisterschüler von Willi Geiger 1959/57 freischaffender Maler in München 1957/65 freischaffender Maler in Paris 1965 Berufung an die Akademie der Bildenden Künste Nürnberg als Professor 1981 Herztod auf Gran Canaria
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!