Künstler von A bis Z:

Gerda Rotermund

Name: Rotermund
Vorname: Gerda
Lebensdaten: 1902 - 1982 berlin
Zu Leben und Werk: Gerda Rotermund (Malerin, Grafikerin) wurde am 26.03.1902 in Berlin geboren und starb knapp 7 Monate nach ihrem 80sten Geburtstag am 21.10.1982. Sie war Schülerin von Grünberg, Slevogt und Orlik, dessen Meisterschülerin sie Anfang der Zwanziger-Jahre wurde. Von Käthe Kollwitz wurde sie freundschaftlich gefördert. Aus zahlreichen Reisen nach Jugoslawien, Italien und vor allem Frankreich gibt es künstlerische Arbeiten (Landschaftsimpressionen) von ihr. 1940 wurde Rotermund für ihre Arbeit von der Stadt Nürnberg mit dem Dürerpreis und 1952 mit dem Kunstpreis der Stadt Berlin ausgezeichent. Durch Ausstellungen in Rom, Paris und mehrfach in Berlin erfolgten Käufe und Aufnahme ihrer Arbeiten in zahlreiche (auch) öffentliche Sammlungen. Zu ihrem 80sten Geburtstag wurde in einer Sonder-Edition 1982 von "Schwarz auf Weiß" (Berlin) ihr 16-Blatt-umfassender Radierzyklus (1947-1952) "De profundis" in einer 75er-Auflage gedruckt, welches sie bis zu ihrem Tode im Oktober 1982 dann noch selbst signieren konnte. Mit diesem Werk wurde sie zur Chronistin von Zerstörung, Flucht, Vertreibung und menschlicher Verzweiflung.
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!