Künstler von A bis Z:

Johannes Schönert

Name: Schönert
Vorname: Johannes
Lebensdaten: 1936 geboren in Dresden
Zu Leben und Werk: 1936 geboren in Dresden 1952 - 55 Fachschule für Angewandte Kunst Leipzig 1955 Hochschule für Bildende Künste, Dresden 1959 - 64 Städelschule - Staatl. Hochschule für Bildende Künste, Frankfurt/M. 1964 Reisestipendium der Städelschule für Griechenland 1976 - 79 Dozent an der Sommerakademie Marburg 1977 - 87 Lehraufträge Universität Marburg 1985 Gastdozent Hochschule für Gestaltung, Offenbach/Main 1994 Auszeichnung beim 4. Internationalen Syrlin-Kunstpreis, Stuttgart 2004 Stele. Skulptur für Kulturzentrum Frielendorf Seit 1996 Atelier und Wohnung in Frielendorf-Leimsfeld Einzelausstellungen (Auswahl): 1965 Kunstverein Marburg 1976 Galerie Schmücking, Braunschweig 1983 Galerie am Haagtor, Tübingen 1984 Marburger Kunstverein 1987 Universitätsmuseum Landgrafenschloß Marburg 1988 Städtische Galerie Herrenberg 1991 Museum Schloß Schönebeck, Bremen 1992 Kunstverein Friedberg/Hessen Neuer Sächsischer Kunstverein, Dresden 1994 Oberhessisches Museum, Gießen (K) 1995 Galerie Kairos, München 1998 Sonderausstellung Marburger Universitätsmuseum 1999 Marburger Kunstverein 2002 Skulpturengarten Dock 4, Kassel 2003 Galerie Hans Steger, Zeulenroda/Thüringen Manuform, Regensburg Universitätsmuseum für Bildende Kunst, Marburg (K) seit 1965 internationale Ausstellungsbeteiligungen Arbeiten im öffentlichen Besitz (Auswahl): Oberhessisches Museum Gießen, Universitätsmuseum für Bildende Kunst, Marburg, Staatl. Kunstsammlungen Dresden, Kupferstichkabinett, Staatl. Kunstsammlungen Kassel.
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Schönert, Johannes
Edition Monika Beck 70/7, 4 sign. Farbsiebdrucke.
Ausrufpreis/Gebot: 140,00 ¤
Losnr.: 76751