Künstler von A bis Z:

Hans Reimann

Name: Reimann
Vorname: Hans
Lebensdaten: 18.11.1889 Leipzig -13.06.1969 Schmalenbeck
Zu Leben und Werk: Hans Reimann, eigentlich Albert Johannes Reimann war ein humoristischer Schriftsteller, Dramatiker und Drehbuchautor. Er verwendete auch die Pseudonyme Max Bunge, Hans Heinrich, Artur Sünder, Hanns Heinz Vampir und Andreas Zeltner. Grafikerausbildung in Leipzig; darauf an die Kunstakademie in München und Beginn des Studiums (Deutsche Philologie und Kunstgeschichte). Im I. Weltkrieg Kriegseinsatz; ab 1919 in Leipzig; dort gab er die satirische Zeitschrft -Der Drache- (1919-1925) heraus; später war er in Frankfurt Herausgeber der Zeitschrift -Das Stachelschwein- (1924-1929); wirkte an vielen anderen Zeitschriften miz (u.a. Simplicissimus); zusammen mit Heinrich Spoerl Mitautor von -Die Feuerzangenbowle-;
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Reimann, Hans
Die sächsische Volksseele in ihren Wallungen, 10 Originalradierungen, 1922. (Expressionismus)
Ausrufpreis/Gebot: 460,00 ¤
Losnr.: 59882