Künstler von A bis Z:

erich wünsche

Name: wünsche
Vorname: erich
Lebensdaten: 02.05.1893 Selbitz - Todesdatum unbek.
Zu Leben und Werk: 1908 besuchte er die Kunstgewerbeschule in Dresden. 1911-14 und 1914-18 Studium an der Kunstakademie Dresden (zuletzt Meisterschüler (wohl) bei Richard Müller). Dazwischen August 1914 - Dezember 1918 Kriegsdienst. 1921 schuf er Radierungen von Dresden, die dann auch in der Publikation "Dresden. 10 Kunstblätter nach Originalradierungen von Erich Wünsche" (Kunstverlag Wilhelm Stein, Dresden, o.J. [1921] erschienen sind. 1937 wurde in der Aktion "Entartete Kunst" aus der Städtischen Galerie Dresden das Graphikwerk "Dantons Tod" (20 Radierungen, 1921) von Erich Wünsche beschlagnahmt (vgl. Christian Neuhuber (2009): Georg Büchner: das literarische Werk, Erich Schmidt Verlag, S.75). Das Weitere Wirken ist dann ungenau und schleierhaft. Zumindest für die1960er Jahre (vielleicht auch schon früher) war Erich Wünsche in Gaienhofen (Haus Bergfried?) wohnhaft. Dort schuf er u.a. Landschaftsbilder und Portraits. LITERATUR: Kürschners Graphiker Handbuch, 1967, de Gruyter, S. 331 -- Annuaire international des beaux-arts, Band 1, 1965, S. 853
  • Suche: radierungen zu wozzeck und danton's tod
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild wünsche, erich
Öl auf Platte -Portrait Theo Maerker (Winterlingen)- signiert, um 1950
Ausrufpreis/Gebot: 340,00 ¤
Losnr.: 77031