Künstler von A bis Z:

Richard Gessner

Name: Gessner
Vorname: Richard
Lebensdaten: 29.7.1894 Augsburg - 13.2.1989 Düsseldorf
Zu Leben und Werk: ab 1913 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf (bei Leo Spatz und Max Clarenbach), 1915-18 in Mazedonien als Kriegszeichner, 1919 Gründungsmitglied der Künstlervereinigung -Das Junge Rheinland-, 1922 Hollandpreis, Preis der Länder am Rhein, 1924 Ausstellungen bei Alfred Flechtheim in Düsseldorf und Berlin, 1924-26 längere Aufenthalte in Paris, 1928 Mitglied der -Rheinischen Sezession-, ab 1929 Mitglied in dem Deutschen Künstlerbund, 1933 und 1935 Ausstellungen in der Galerie Nierendorf (Berlin), 1937 wurde im Rahmen der Aktion -Entartete Kunst- eine Arbeit Gessners beschlagnahmt, 1937 Albrecht-Dürer-Preis der Stadt Nürnberg, 1937-44 Wohnsitz auf Schloss Kalkum (bei Düsseldorf), 1941 Cornelius-Preis der Stadt Düsseldorf für das Gemälde -Niederrheinische Parklandschaft-, mehrmals vertreten bei der Großen Deutschen Kunstausstellung in München, 1944 von der Vorschlagsliste für eine Professur an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf gestrichen, weil er kein Parteimitglied war, 1946 Rückkehr nach Düsseldorf, ab 1947 Mitglied im Westdeutschen Künstlerbund, 1975 Retrospektive der Kunsthalle Düsseldorf, zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen --- LITERATUR: Galerie Remmert und Barth (Hrsg.) (1984): Johanna Ey und ihr Künstlerkreis, Seite 86 -- Galerie Remmert und Barth (Hrsg.) (1990): Richard Gessner - Auf der Kirmes. Ausstellung vom 17. Juli bis 18. August 1990
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Gessner, Richard
Corfu, Mai 33, brauner Stift und Aquarell, handsigniert
Ausrufpreis/Gebot: 480,00 ¤
Losnr.: 61298

Vorschau-Bild Gessner, Richard
Richard Gessner Originalradierung 1918
Ausrufpreis/Gebot: 280,00 ¤
Losnr.: 91864