Künstler von A bis Z:

Rudolf Schäfer

Name: Schäfer
Vorname: Rudolf
Lebensdaten: 1952 in Herrenhof/Thüringen
Zu Leben und Werk: Deutscher Fotograf und Hochschullehrer. Ab 1973 als freiberuflicher Fotograf in Berlin, machte sich im Besonderen einen Namen als Aktfotograf. 1973 bis 1984 vielfältige Veröffentlichungen von Aktfotographie im beliebten Das MAGAZIN - Meisterschüler an der Akademie der Künste der DDR bei Ludwig Engelhardt und Klaus Wittkugel. Wahlkampfchef von Bündnis 90 für die ersten und letzten freien Wahlen in der DDR. 1997 Berufung zum Professor für Kommunikationsdesign und Fotografie an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle. Publikationen u.a. Zizi und Kiki und andere Sonntagsbilder, Hamburg, Kellner, 1993, - Der ewige Schlaf. Visages de morts, Hamburg, Kellner, 1995, - Kein Engel. Fotografien 1996 bis 2005, Ausstellungskatalog, Halle 2005
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Schäfer, Rudolf
1981 - WEIBLICHER AKT des LEIPZIGer MAGAZIN-AKTFOTOGRAPHEN & Prof.BURG GIEBICHENSTEIN
Ausrufpreis/Gebot: 45,00 ¤
Losnr.: 64462