Künstler von A bis Z:

Martin Ritter

Name: Ritter
Vorname: Martin
Lebensdaten: 25.02.1905 Glauchau - Mai 2001
Zu Leben und Werk: 1922 Studium an der Kunstakademie Breslau bei Otto Mueller; 1923 Kunst–schule zu Plauen, Meisterschüler von Karl Hanusch; 1924-32 Hochschule für Bildende Künste zu Dresden, Abschluss mit Ehrenzeugnis; Preis der Stadt Dresden; ab 1927 zahlreiche Ausstellungen und Auszeichnungen; in dieser Zeit Freundschaften mit Otto Dix, Dore Hoyer, Branca Musulin u.a.; nach Erfolg auf der „Großen Deutschen Kunstausstellung“ in München (1935) lehnt Ritter eine Professur wegen des herrschenden nationalsozialistischen Regimes ab; es folgt Ausstellungsverbot; 1945 Verlust zahlreicher Werke bei der Bombardierung Dresdens; 1948 Flucht und Neubeginn in Neustadt/Pfalz; es folgten zahlreiche Ausstellungen, sowie Aufträge für Kunst am Bau; ab 1963 in Baldham (Oberbayern); Quelle: Internetseite von -NOTTURNO - Freunde und Förderer des Gesamtkunstwerkes von Martin Ritter und Ulrich Ritter e.V.- [künstlerhausritter.de]
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Ritter, Martin
o.T., Lithographie
Ausrufpreis/Gebot: 140,00 ¤
Losnr.: 97681