Künstler von A bis Z:

Josef Pieper

Name: Pieper
Vorname: Josef
Lebensdaten: 12.06.1907 Bochum - 22.08.1977 Düsseldorf
Zu Leben und Werk: Bildnis-, Figuren-, Landschaftsmaler; 1920-22 Ausbildung an der Kunstgewerbeschule in Essen, danach Lehre als Dekorationsmaler; 1924-29 Studium an der Akademie in Düsseldorf (bei Julius Paul Junghanns); 1936 Dürerpreis der Stadt Nürnberg; 1936/37 Großer Staatspreis für Malerei; 1937-38 Aufenthalt an der Deutschen Akademie (Rom); obgleich Pieper bereits in den Anfangsjahren des 3. Reiches als durchaus erfolgreich angesehen werden kann, ist eine Nähe seines Stils zum Expressionismus nicht zu leugnen --LITERATUR: u.a. Vollmer (3.Bd. / 1953-62); S.589 -- Ketter, Helena (2002): Zum Bild der Frau in der Malerei des Nationalsozialismus; LIT; Münster; S. 102
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Pieper, Josef
Pressefotografie / Scherl-Bilderdienst -Josef Pieper erhält Großen Staatspreis- vom 7.1.1937
Ausrufpreis/Gebot: 100,00 ¤
Losnr.: 71496