Künstler von A bis Z:

Leonhard Heinrich Hessel

Name: Hessel
Vorname: Leonhard Heinrich
Lebensdaten: 1757 St. Petersburg (?) - (um) 1830
Zu Leben und Werk: auch geführt als: Hessell, Deutsch-baltischer Maler und Kupferstecher, Sohn des Buchhalters und Kämmerers beim Kammerkontor Gideon Hessel (gest. 10.01.1776) und dessen erster Frau Anna Margaretha, geb. Wulffert (um 1728-01.02.1761 St. Petersburg), die Familie stammte aus Narva (heute: Estland) und zog wohl nach St. Petersburg, seit 1779 als Miniatur-Porträtmaler und Kupferstecher in Nürnberg tätig, Erfinder des sog. -Hesselischen Treffer-, der das Sihouettieren auch bei Tage erlaubte, zumeist portraitierte Hessel Nürnberger Bürgerinnen und Bürger (bspw. Paul Wolfgang Merkel, Johann Paul Sattler, Carl Felssecker), Werke Hessels befinden sich u.a. in der Graphischen Sammlung Albertina (Wien), Germanisches Nationalmuseum (Nürnberg), Schwedisches Nationalmuseum (Stockholm) ---LITERATUR: BOEHN, Max von (1925): Miniaturen und Silhouetten, Bruckmann, Bruckmann, S. 191 -- ERPENDECK, Dirk-Gerd (1998): Zur Herkunft des deutsch-baltischen Kupferstechers Leonhard Heinrich Hessel, in: Ostdeutsche Familienkunde (15. Bd./Heft 1), Degener, Insingen, S. 26-27 -- NAGLER, G.K. (1838): Neues allgemeines Künstler-Lexicon (6. Bd.), München, Fleischmann, S. 161 -- Thieme-Becker (1923), Bd. 16, S. 595
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Hessel, Leonhard Heinrich
Meisterhaftes Portrait en Miniature, Rötelzeichnung -(wohl) Nürnberger Bürgerin- handsigniert
Ausrufpreis/Gebot: 1.000,00 ¤
Losnr.: 74090