Künstler von A bis Z:

Ursula Daphi

Name: Daphi
Vorname: Ursula
Lebensdaten: geb. 07.05.1923 Osnabrück
Zu Leben und Werk: ab 1938 Unterricht in Malerei, Grafik und Bildhauerei in den Städtischen Förderklassen für bildnerisches Gestalten (Osnabrück); 1941 Angebot der Stadt Osnabrück für ein Stipendium an der Kunstakademie München, was der Vater verwehrte; stattdessen Annahme eines Stipendiums an der Hochschule für Lehrerbildung zur Ausbildung von Werklehrern in Leipzig; Studium an der Kunstakademie Leipzig (ohne Wissen der Eltern); 1943 verlor sie beim Bombenangriff auf Leipzig einen Großteil ihres bisherigen Werkes; 1944 Staatsexamen in Leipzig; darauf tätig als Werk- und Zeichenlehrerin in Osnabrück; nach 1945 als Lehrerin und Portraitmalerin tätig; 1946 wurde ihr die Einschreibung an der Kunstakademie Düsseldorf verwehrt, da nur männliche Bewerber angenommen wurden; 1951 Aufgabe des Lehrerberufs; ab 1957 über ihre Schwester vermehrt Kontakt in Spanien; 1964 erste Einzelausstellung in der Galería de Arte Moisés Alvares (Palma de Mallorca); seit 1960 zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland; 1971 erster Preis für Malerei im XXX. Salon de Otoño des Circulo de Bellas Artes (Palma de Mallorca);1995 Aufenthalt in San Francisco und Berkeley/Kalifornien; 2003 Retrospektive zum 80. Geburtstag von Ursula Daphi im Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück
  • Suche: alles
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!