Künstler von A bis Z:

Martin van Waning

Name: van Waning
Vorname: Martin
Lebensdaten: 04.09.1889 Den Haag - 07.07.1972 Dokkum
Zu Leben und Werk: eigentlich: Gijsbertus Martinus Wilhelmus Franciscus van Waning; anfänglich Ingeniueursstudium und Ausübung eines Berufes in diesem Feld; nach einiger Zeit Wechsel zur Malerei und Bildhauerei; Studium u.a. bei Charles Dankmeijer und Willem de Zwart; um 1910 in Düsseldorf und v.a. Wiesbaden tätig; dort begegnet er dem russischen Großfürsten Orloff, der seine Arbeit bewunderte und ihn als seinen persönlichen Sekretär anstellte; mit dem Großfürst bereits Van Waning Europa und hielt seine Eindrücke stets malerisch fest; 1917 Rückkehr in die Niederlande; 1926 in der Veluwe ansässig; hier erstelte er auch die zwölf großformatigen Gemälde ('Veluwe-cyclus' - heute zerstört); 1934 Atelier auf Schiermonnikoog (in der ehemaligen Seefahrtsschule); während des Zweiten Weltkriegs zerstörte eine Bombe sein Atelier und damit einen Großteil seines bisherigen Schaffens; thematisch schuf Van Waning insbesondere Landschafts- und Stadtansichten, sowie maritime Motive, in seinem späterem Werk wendet er sich auch mythologischen Themen zu --- QUELLEN: Internetseite des Museum Nunspeet (museum-nunspeet.nl) -- JACOBS, P.M.J. (Hrsg.) (1993): Beeldend Nederland: biografisch handboek (deel 2); Jacobs; S. 591
  • Suche: alles
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild van Waning, Martin
Öl auf Hartfaser -mythologisch-florale Komposition- signiert, gerahmt, um 1960-70
Ausrufpreis/Gebot: 1.100,00 ¤
Losnr.: 75888