Künstler von A bis Z:

Fritz Skade

Name: Skade
Vorname: Fritz
Lebensdaten: 17.06.1898 Döhlen - 04.04.1971 Dresden
Zu Leben und Werk: 1912-14 Studium an der Kunstgewerbeschule Dresden; 1914-18 Kriegsdienst; 1918-22 Fortsetzung des Studiums an der Kunstgewerbeschule Dresden; 1922-27 Studium an der Kunstakademie Dresden (Meisterschüler von Otto Gußmann); 1925 Mitbegründer der "Neuen Gruppe" (zusammen mit Hans Grundig, Otto Griebel, Wilhelm Lachnit); 1927 & 1929 Großer Staatspreis für Malerei; 1930 Mitglied der ASSO; 1931 Mitglied der Künstlergruppe "Dresdner Sezession 1932" (zusammen mit u.a. Wilhelm Lachnit, Hermann Glöckner, Otto Griebel, Edmund Kesting, Hermann Lange, Curt Querner); 1937 wurden bei der Aktion "Entartete Kunst" zwei Arbeiten beschlagnahmt; 1945 Zerstörung des Ateliers in Dresden durch Bombenangriffe; ab 1945 freischaffend in Dresden tätig; 1947 Mitbegründer der Künstlergruppe "Das Ufer" --- LITERATUR: FLACKE, Monika (1995): Auftragskunst der DDR. 1949-1990; Klinkhardt und Biermann; S. 163 -- JESSEWITSCH, Rolf / SCHNEIDER, Gerhard (Hrsg.) (2008): Entdeckte Moderne; Kettler; Bönen; S. 517
  • Suche: alles
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!