Künstler von A bis Z:

Armin Stern

Name: Stern
Vorname: Armin
Lebensdaten: 1883 Galánta - 09.07.1944 New York
Zu Leben und Werk: geboren in Galánta (damaliges Österreich-Ungarn); anfänglich sollte er eine Laufbahn in der Wirtschaft einschlagen, was er aber bald sein ließ; 1903 Umzug nach Frankfurt, um an der Städelschule zu studieren; 1907-10 Studium an der Akademie der Bildenden Künste München (bei Franz von Stuck); 1910-12 Studium an der École des Beaux Arts Paris; ab 1912 wieder in Frankfurt ansässig; 1914-18 Militärdienst beim Österreichisch-Ungarischen Militär; in jedem Urlaub in Frankfurt a.M.; das Städel erwirbt in dieser Zeit zwei Werke; in den 1920ern zahlreiche Ausstellungen; Studienreisen in die Tschechoslowakei, nach Frankreich, in die Niederlande; 1932 & 1933-34 Reisen nach Palästina; 1933 aufgrund der politischen Lage Umzug nach Bratislava; im November 1938 Umzug der Familie über Paris zu Verwandten nach New York; besonders bekannt für seine Landschaften und Portraits (u.a. malte er Portraits von Edvard Benes, Max Brod, Egon Erwin Kisch, Emil Ludwig, Thomas Mann); 2009 Kabinettausstellung "Weit weg, weg von hier. Der Maler Armin Stern" (Jüdisches Museum Frankfurt) --- LITERATUR: KISCH, Guido (1949): In search of freedom: a history of American Jews from Czechoslovakia; Goldston; S. 178 -- LOCHNER, Anita (2008): Weit weg &##8211; weg von hier. Der jüdische Maler Armin Stern; Goldbeck-Löwe; Berlin -- NEURATH, A. Robert (2011): Bratislava - Presburg - Pozsony. Jewish secualr Endeavors (1867-1938); S. 153 - SCHULZE, Sabine (Hrsg.) (1998): Das 20. Jahrhundert im Städel; Gerd Hatje; Ostfildern-Ruit; S. 156
  • Suche: alles
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!