Künstler von A bis Z:

Günther Cremers

Name: Cremers
Vorname: Günther
Lebensdaten: 1928 Duisburg - 2004 Düsseldorf
Zu Leben und Werk: geboren 1928 in Duisberg Studium bei Otto Pankok Kunstakademie Düsseldorf 1969 Förderpreis des Corneliuspreises, Düsseldorf 1993 Kunstpreis der Künstler, Düsseldorf Grosse Kunstaustellung, NRW gestorben 2004 in Düsseldorf EINZELAUSSTELLUNGEN 1953 Kunstmuseum Duisburg 1967 Galerie Rainer Horstmann, Düsseldorf 1967 Galerie nächst St. Stephan, Wein 1968 Manned Space Centre, Housten, Texas 1968 One Man Show, Amerika Haus, Berlin 1971 Karl-Ernst-Osthaus-Museum, Hagen 1972 Suermonondt Museum, Aachen 1973 Galerie Frings, Moers 1975 Parlimentarisches Gesellschaft, Bonn 1982 Galerie Niepel, Düsseldorf 1986 Centrum Thyssen_Gas, Düsseldorf 1990 Neue Bilder, Versandthalle, Grevenbroich 1990 Bilder der sechziger Jahre, Art-Galerie Düsseldorf 1993 Parlimentarisches Gesellschaft, Bonn 1998 Stadtmuseum, Düsseldorf WERKE IM ÖFFENTLICHEN BESITZ National Gallery of Art, Washington DC Space-Art-Museum, Washington DC Kunstmuseum Düsseldorf Manned Spacecraft Center, Housten, Texas Sammlung Werner von Braun, Huntsville, Alabama Bundestagspräsidium, Bonn Kultusministerien NRW Stadt Grevenbroich Stadt Düsseldorf Stadtmuseum, Düsseldorf
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!