Künstler von A bis Z:

Agnes Meyerhof

Name: Meyerhof
Vorname: Agnes
Lebensdaten: 1856 Hildesheim-1942 Theresienstadt
Zu Leben und Werk: geb. 2. Juni 1856 in Hildesheim gest. 22. August 1942 in Theresienstadt Die Malerin, Bildhauerin, Grafikerin und Kunstgewerblerin Agnes Meyerhof wurde 1856 als Tochter einer jüdischen Kaufmannsfamilie in Hildesheim geboren und ging hier auch zur Schule. Schon sehr früh wurde ihr Talent für Musik und Zeichnen erkannt. Unmittelbar nach ihrer Schulzeit nahm sie Zeichenunterricht bei dem bekannten Hildesheimer Bildhauer und Künstler Küsthardt. Ihre weitere Ausbildung erfolgte in Frankfurt am Main. Sie malte bei J. M. Welsch und L. Kirchbach. Bildhauerei betrieb sie bei Prof. Friedrich Hausmann. Sie schuf Tierbilder für den zoologischen Garten in Frankfurt am Main und fertigte zoologische Illustrationen für diverse Publikationen. Ihre Spezialität war die Porträtmalerei. Vorherrschende Motive waren Tiere, Landschaften und Stillleben. Im Besitz des Städel-Museums in Frankfurt/Main befinden sich die Gemälde >Marabu< und >Schwanenteich< sowie ein Selbstportrait von Agnes Meyerhof. Als Kind jüdischer Eltern wurde sie in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt und wurde von Frankfurt aus nach Theresienstadt deportiert. Hier starb sie am 22. August 1942. Das Foto des Selbstporträts wurde freundlicherweise vom Städel-Museum in Frankfurt zur Verfügung gestellt. Literatur Agnes Meyerhof. In: Ulrich Thieme, Felix Becker u. a.: Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Band 24, E. A. Seemann, Leipzig 1930, S. 499 [Q.: Website der Stadt Hildesheim]
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Meyerhof, Agnes
Vergißmeinichtstrauß in Vase
Ausrufpreis/Gebot: 400,00 ¤
Losnr.: 81401