Künstler von A bis Z:

Albert Henrich

Name: Henrich
Vorname: Albert
Lebensdaten: 19.06.1899 Düsseldorf - 05.05.1971 ebd.
Zu Leben und Werk: 1913-19 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf (bei u.a. Willy Spatz, Carl Ederer) (unterbrochen von zwischenzeitlichem Kriegsdienst), anfänglich neusachliche Ausrichtung, 1931 Dürer-Preis der Stadt Nürnberg, 1942 Cornelius-Preis der Stadt Düsseldorf, Studienreisen nach u.a. Nordafrika, Italien, Spanien, Südfrankreich, Mitgliedschaft in der „,Gruppe Niederrhein“,, ab 1937 regelmäßig vertreten auf den Ausstellungen der Gesellschaft zur Förderung der Düsseldorfer bildenden Künste (in der Kunsthalle Düsseldorf), 1940 Beteiligung an der „,Rheinischen Kunstausstellung Berlin“, (Schloß Schönhausen), 1942 Beteiligung an der Ausstellung „,Der Rhein und das Reich. Düsseldorfer Kunstausstellung“, (Herzog-Anton-Ulrich-Museum, Braunschweig), zahlreiche weitere Einzel- und Gruppenausstellungen, Henrich schuf insbesondere Stillleben, sowie teilweise auch Landschaften und Portraits --- LITERATUR: KREMPEL, Ulrich (Hrsg.) (1985):Am Anfang: das junge Rheinland, Claassen, Düsseldorf, S. 327 -- SCHNEEDE, Uwe M. (1971): Realismus zwischen Revolution und Machtergreifung, 1919-1933, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart, S. 80 -- Kulturamt der Stadt Wien (1977):Neue Sachlichkeit und Realismus. Kunst zwischen den Kriegen, Kulturamt, Wien, S. 195
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Henrich, Albert
Öl auf Leinwand -Stillleben (mit Krug, Büchern und Pfeife)- signiert, gerahmt
Ausrufpreis/Gebot: 1.150,00 ¤
Losnr.: 83688