Künstler von A bis Z:

Irma von Müller

Name: Müller
Vorname: Irma von
Lebensdaten: 07.11.1885 München - 1965
Zu Leben und Werk: Malerin, Zeichnerin; Tochter des Münchner Privatiers und Fabrikanten Georg Richter (1830-1902) und dessen Frau Luise, geb. Schmidt (1849-1920); geschiedene Gollwitzer; 09.04.1919 Heirat mit dem Historiker und Universitätsprofessor Karl Alexander von Müller (20.12.1882 München – 13.12.1964 Rottach-Egern), die Trauzeugen waren der Bruder des Ehemanns Albert von Müller und Gottfried Feder (1883-1941), der mit Elisabeth, der Schwester der Ehefrau, verheiratet war; mit Gottfried Feder war das Ehepaar Müller bis zu dessen Tod eng verbunden, K.A. von Müller hielt 1941 die Gedächtnisrede für Feder; das Paar hielt sich ab 1919 immer wieder in Murnau auf, wo auch Feder ansässig war; im Haus des Ehepaars Feder trafen die Müllers mit verschiedenen Personen des kulturellen und politischen Lebens zusammen (u.a. 1920 mit Mathilde v. Kemnitz (die spätere zweite Frau Erich Ludendorffs)); um 1920 gesundheitsbedingt längere Zeit im Isartal ansässig (der Ehemann pendelte zwischen Irschenhausen und München); zu dieser Zeit wurden kleine Aufsätze und Abbildungen von Zeichnungen in der „Gaceta de Munich“ (Ableger der „Münchner Neuesten Nachrichten“ für den spanischsprachigen Kulturkreis) veröffentlicht; um 1934 wohnte das Paar in der Mauerkircherstraße 12/4, später in der Keplerstraße 1 in München; ab 1939 Mitglied der Reichskulturkammer der bildenden Künste; 1939 Beteiligung an der „Münchner Kunstausstellung“ (Maximilianeum, München); 1940 Beteiligung mit zwei Werken an der „Großen Deutschen Kunstausstellung“ (Haus der deutschen Kunst, München); in den 1950er Jahren erscheinen Zeichnungen Irma von Müllers in der Zeitschrift „Tegernseer Tal“
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Müller, Irma von
Mischtechnik -Distelstudie (klein)- signiert, 1939, gerahmt, GDK-1940
Ausrufpreis/Gebot: 950,00 ¤
Losnr.: 97201