Künstler von A bis Z:

Georg Eisler

Name: Eisler
Vorname: Georg
Lebensdaten: 20.04.1928 in Wien - 15.01.1998 ebd.
Zu Leben und Werk: Georg Eisler (1928-98), Sohn des Komponisten Hanns Eisler, emigrierte 1936 mit seiner Mutter nach Moskau, ging 1938 nach Wien, 1939 nach England, wo er 1942/43 die Stockport School of Art und 1944 die Schools of Art in Manchester und Salford besuchte. 1945 kehrte Eisler nach Österreich zurück und stellte in großen Kunstausstellungen ("Formen und Wege" 1948/49) aus. 1949-56 arbeitete er auch als Jazzmusiker und Journalist, unternahm mehrere Reisen und gab Sketchbücher heraus. Später entwarf E. auch Kostüme und Bühnenbild für die Zauberflöte am Royal Opera House, Covent Garden, in London. Seit 1963 Mitglied der Wiener Sezession, wurde er 1968 deren Präsident und war 1969-74 Mitherausgeber der Zeitschrift "Ver sacrum". Charakteristisch für Eisler ist eine realistisch-expressive Malweise bei sozialen und politischen Themen. Zu seinen Werken gehören Die roten Strümpfe (1966), Phoenix-Club I-IV (1968/69), Straße mit Laufenden I-VIII (1968/69) sowie ein Porträt von Georg Lukacs. -
  • Suche: Alle Bilder
  • Suche: Alles
  • Suche: Radierungen
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Eisler, Georg
OriginalAquatintaRadierung Kopf G.K. aus VER SACRUM 1969
Ausrufpreis/Gebot: 40,00 ¤
Losnr.: 27731

Vorschau-Bild Eisler, Georg
Portrait, Lithografie auf Bütten, handsigniert, Probeabzug
Ausrufpreis/Gebot: 110,00 ¤
Losnr.: 13836