Künstler von A bis Z:

Wilhelm Rudolph

Name: Rudolph
Vorname: Wilhelm
Lebensdaten: 22.02.1889 Chemnitz- Dresden 30.091982
Zu Leben und Werk: Der Maler und Graphiker Wilhelm Rudolph war von 1908 bis 1914 Schüler an der Akademie in Dresden. 1932 wurde er selbst als Lehrer dorthin berufen. Es waren seine in verschiedenen Dresdner Ausstellungen zu sehenden Werke, welche die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit geweckt hatten. Seit 1949 lebte er schließlich als freischaffender Künstler in Dresden. Die Malerei Rudolphs zeichnet sich durch eine dem Impressionismus entlehnte Weichheit, gepaart mit einer dezidierten Umrissgestaltung aus, welche seiner intensiven Beschäftigung mit dem Holzschnitt zu verdanken sein mag. Ausstellungen (Auswahl) 1924 Galerie Emil Richter, Dresden, sowie Kunstausstellung Goldschmidt & Wallerstein, Berlin, 1931 Galerie Neue Kunst Fides, Dresden, 1955, 1958 und 1960 Staatliche Kunstsammlungen, Dresden, 1976/1977 Städtische Kunsthalle Düsseldorf, 1977 Nationalgalerie Berlin, 1992 Städtische Galerie Albstadt. Zuletzt Ausstellungen 2014 zum 125. Geburtstag im Ernst-Rietschel-Kulturring, Pulsnitz, sowie in der Städtischen Galerie Dresden und 2015 im Spendhaus Reutlingen. Werke befinden sich u.a. in den Staatlichen Kunstsamlungen Dresden (Kupferstich-Kabinett und Albertinum), den Kunstsammlungen Chemnitz, den Staatlichen Museen zu Berlin, Staatsgalerie Stuttgart.
  • Suche: Graphik
  • Suche: Wilhelm Rudolph
  • Suche: alles
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Rudolph, Wilhelm
Arbeiterkopf, Holzschnitt um 1918, monogrammiert
Ausrufpreis/Gebot: 245,00 ¤
Losnr.: 77858

Vorschau-Bild Rudolph, Wilhelm
Wasserbüffel. handsignierter Holzschnitt.
Ausrufpreis/Gebot: 120,00 ¤
Losnr.: 76046