Künstler von A bis Z:

Ludwig Bürgel

Name: Bürgel
Vorname: Ludwig
Lebensdaten: geb. 27.08.1901 Wien, gest. 20.05.1980 Salzburg
Zu Leben und Werk: Künstlername: Ludwig Bürgel, Zweitname: Ludwig Pollak, geb. 27.08.1901 in Wien als Sohn von Ludwig POLLAK Magistr.-Beamter, und Frau Leopoldine, geb.von BÜRGEL. Das schon in der Kindheit erkennbare große Talent zum Zeichnen sowie der unaufhaltsame Drang zu künstlerischer Betätigung brachten Ludwig in die Wiener Kunstdruckerei AÜST, wo er das Tiefdruckverfahren von der Pieke auf kennen lernte. Dadurch wurde er mit der komplizierten Herstellung von Kunstgraphik auf Kupferplatten konfrontiert, die er sich rasch aneignete. In dieser Zeit besuchte er an den Abenden die AKADEMIE DER BILDENDEM KÜNSTE in Wien, wo er vor allem Kurse bei dem bekannten Professor MASSMANN belegte. Seine Erfolge in Studium und Praxis verliehen ihm den Mut, sich im Jahre 1922, also schon im jugendlichen Alter von 21 Jahren, selbständig zu machen. Als registrierten Künstlernamen wählte er den Mädchennamen seiner Mutter und arbeitete somit fortan unter LUDWIG BÜRGEL. Mit der Kreation von vielfältigen österreichischen Landschaftsmotiven und Städteansichten in Form von Radierungen (Ätzungen von Kupferplatten und deren Farbdrucken) machte er sich in Kunstkreisen und weiten Teilen der Bevölkerung schon bald einen Namen auch als naturalistischen Darsteller der Heimat. Dies machte ihm Mut, sich mit der Zeit mehr und mehr der Malerei zuzuwenden. Der eintretende Erfolg gab Ludwig BÜRGEL recht. Seine Ölgemälde, die vor allem Motive der Heimat, aber auch Stilleben und Blumenmotive zum Inhalt haben, wurden immer mehr beliebt und begehrt. Jährlich fanden Ausstellungen in verschiedenen Städten statt, in Salzburg vor allem in der Alten Residenz. Aber auch das österreichische Kunsthandelsgewerbe entdeckte den Maler BÜRGEL und vertrieb seine Werke vor allem in Wien und Linz mit großem Erfolg. So wurde Ludwig BÜRGEL zu einem der bekanntesten Heimatmaler seiner Zeit. Er galt als unbeirrbarer Vertreter des Naturalismus und ist in allen einschlägigen Enzyklopädien erwähnt. Etliche seiner Werke befinden sich im Besitz von Kunstmuseen. Die rasante technische Entwicklung in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts beschäftigte Ludwig BÜRGEL sehr. Vor allem belastete ihn die Entfernung der Menschheit von der Natur, was nicht zuletzt auch in der modernen Kunst zum Ausdruck kommt. Von ihr distanzierte er sich mit aller Deutlichkeit. Ludwig BÜRGEL ist mit seinem Werk einer der letzten Repräsentanten der konservativen Kunst. Ludwig BÜRGEL starb in Salzburg infolge Herzversagens unerwartet am 20.05.1980 im Alter von knapp 79 Jahren. Von unermüdlichem Schaffensdrang getrieben, arbeitete er bis zu seinem letzten Tage. Peter Pollak Sbg. 14. Sept. 2001
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!