Künstler von A bis Z:

Stefan EGGELER

Name: EGGELER
Vorname: Stefan
Lebensdaten: Wien 1894-1969
Zu Leben und Werk: Eggeler, Dr.phil. Stefan (Wien 1894-1969) Österreichischer Maler, Radierer, Holzschneider und Lithograph. Geb. 1894 in Wien, gest. 1969 ebenda. Er erhielt seine Ausbildung an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt und an der Wiener Akademie unter Ludwig Michalek, Ferdinand Schmutzer und Rudolf Bacher. Von ihm stammen die Mappenwerke, .Puppenspiel.(Radierung), .Spielmann und Teufel.(Holzschnitt), .Musikalische Miniaturen.(Radierung), des weiteren schuf er Illustrationen zu Arthur Schnitzler, Hanns Heinz Ewers und .Die Herzen der Könige., .Villiers de l.Isle Adam. Novellen der Grausamkeit (8 Original-Lithografien), erschienen im A. Wolf-Verlag, Wien 1923, Er stellte 1968 auf der Ausstellung .Die Entwicklung der Wiener Schule. im Künstlerhaus, Wien, drei Radierungen aus. Im Jahre 1919 erhielt er den Dumba-Preis. Lit: H.Fuchs- Die österr. Maler der Geburtsjahrgänge 1881-1900, Band 1, A-L. Eggeler war auch der Herausgeber einer verruchten Zeitschrift aus dem Jahre 1925, unter dem Titel .KOKAIN- Eine moderne Revue., die er selbst illustriert hat. Sämtliche Illustrationen wurden lithographiert.
  • Suche: besonders Radierungen und ill. Bücher
  • Suche: Buch: Meine Mutter, die Hex!!!!!
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!