Künstler von A bis Z:

Walter Gramatté

Name: Gramatté
Vorname: Walter
Lebensdaten: 1897-1929
Zu Leben und Werk:

Maler und Grafiker des Magischen Realismus und Expressionismus.

Gramatté war befreundet unter anderen mit Erich Heckel und Karl Schmidt-Rottluff.


Er wurde 1897 in Berlin geboren und ist bereits mit 32 Jahren in Hamburg 1929 gestorben. Er war einer der bedeutendsten Vertreter der zweiten Expressionisten-Generation, die nach dem Ersten Weltkrieg die deutsche Kunstszene betritt. Gramattés durch die Schrecken des Krieges und die persönliche Leidensgeschichte geprägte Kunst der Jahre 1917-1919 ist der konzentrierte Ausdruck einer Zeit der Bedrohungen, Ängste und Umwälzungen am Ende des Ersten Weltkrieges.

  • Suche: Signierte (Farb-)Holzschnitte und Lithographien
  • Suche: Radierungen zu woyzeck und lenz
  • Suche: Grafik, Originale
  • Suche:
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Zur Zeit keine aktuellen Lose!