Künstler von A bis Z:

Roman Haller

Name: Haller
Vorname: Roman
Lebensdaten: geb. am 02.11.1920 in Wien, gest. 05.05.2010 in Wi
Zu Leben und Werk: Absolvierung der technischen Lehranstalt in Wien. Ab 1939 an der Kunstgewerbeschule in Wien. Ab 1945 Besuch der Graphischen Lehr- und versuchsanstalt in Wien. 1947 begann Haller als Graphiker und Verlagshersteller zu arbeiten. Er lernte in der Redaktion der Kulturzeitschrift "PLAN 2" einige KÜnstler des Internationalen Art-Club kennen. Bei der ersten Auststellung dieser Gruppe ist Haller von den abstrakten Bildern des portugiesischen Malers Palazuelo fasziniert. Haller begann seine ersten abstrakten Bilder zu malen. 1951 wird er in den Internationalen Art Club aufgenommen. Es folgen zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. 1952 erhilt Roman Haller bei der Ausstellung "Österreichische Kunst der Gegenwart" in der Wiener Sezession den "Preis der Jury". 1966 wurde er Assistent von Rudolf Hausner an der Staatlichen Kunsthochschule Hamburg. 1968 bis 1971 lebte Haller mit seiner Familie in der Schweiz und er lehrte dort an der Ecole Montolieux. Seit 1971 wieder in Wien. Zahlreiche Einzelausstellungen im In- und Ausland. Seine Bilder befinden sich u.a. im Bestitz von: Kunsthalle München, Vorarlberger Landesmuseum, Kulturamt der Stadt Wien, Bundesministerium für Unterreicht und Kunst. Literatur: Lexikon der Phantastischen Malerei, Seite 302.
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Haller, Roman
-EREIGNIS NATUR-, Lithografie in 10 Farben auf Bütten, handsigniert, numeriert
Ausrufpreis/Gebot: 110,00 ¤
Losnr.: 18876