Künstler von A bis Z:

Peter Klasen

Name: Klasen
Vorname: Peter
Lebensdaten: geb. 1935
Zu Leben und Werk: PETER KLASEN 1935 wird am 18. August in Lübeck geboren 1956 Studium an der Hochschule der Bildenden Künste in Berlin. Schüler von Hann Trier. 1959 Preisträger des ?Kulturkreises des BDI? - Jahresstipendium für Paris, wo er seit 1960 lebt. 1961 Beschäftigung mit DADA und Entstehung erster Materialbilder unter Einbeziehung vorgefundener Objekte sowie Fotos, die teilweise mit Spritzpistole (Aérograph) malerisch ?übersetzt? werden. 1963 Erste Ausstellung bei Mathias Fels, über die neuen figürlichen Tendenzen mit Bertholo, Reuterswärd, Télemaque und Jan Voss unter dem Titel ?Image à cinq branches?. 1964 Gemeinsame Ausstellung von Klasen und Gerhard Richter in der Galerie Friedrich in München. Klasen nimmt an der richtungsweisenden Gruppenausstellung ?Mythologies quotidiennes? im Musée d?Art moderne de la ville de Paris u.a. mit Arroyo, Fahlström, Pistoletto, Niki de Saint-Phalle teil. 1966 Erste Einzelausstellung in Paris, Galerie Mathias Fels, und in Antwerpen, Galerie Ad Libitum. Ausstellungsbeteiligung bei ?Schèmes 66? in Paris und bei ?Realismus der Symptome? in Leverkusen. 1967 Ausstellung im französischen Pavillon auf der Weltausstellung in Montréal und Beteiligung bei ?Band dessinée et Figuration narrative? im Musée des Arts décoratifs in Paris. Preisträger des Franz-Roh-Preises anläßlich der Ausstellung ?Collages 67? in München und Realisierung einer riesigen Collage während der Eröffnung. 1968 Einladung der Fondation Maeght zur Ausstellung ?L?art vivant 1965-1968? - Ausführung der Installation ?Bidet?, eine Hommage an Marcel Duchamp (?Prospect? 68, Kunsthalle Düsseldorf) 1969-70 Ankäufe des Musée d?art moderne, Paris. Ausstellungsbeteiligung an der Wanderausstellung ?Trois tendances de l?art contemporain en France? in Deutschland, Belgien und Italien. 1971 Erste Retrospektive ?Ensembles et accessoires? im Musée d?art moderne de la ville von Paris auf Einladung von Pierre Gaudibert und Suzanne Pagé. 1972-73 Zweite Ausstellung bei Mathias Fels. Retrospektive im Palais des Beaux Arts, Brüssel. 1974 Erste Einzelausstellung in einem deutschen Museum, im Wilhelm-Lehmbruck Museum in Duisburg. 1975 Einzelausstellung bei Karl Flinker in Paris und bei Jacques Damase in Brüssel. 1976-78 Ausstellungsbeteiligung an ?Mythologies quotidiennes II?. Einzelausstellung im Museum von Grenoble. Beteiligung an ?Temps des Gares? im Centre Georges Pompidou in Paris. 1979-80 Beteiligung an ?Figures de l?enfermement? im Elac in Lyon. Erste Einzelausstellung bei Adrien Maeght ?Espaces clos?. Wandereinzelausstellung ?Keep out?, organisiert von Wolfgang Becker (Ludwig Forum/Aachen) in Aachen, Utrecht, Lübeck und Berlin. 1986 Erste Arbeiten zum Thema ?Die Berliner Mauer?, die bei einer Retrospektive, durch Peter Hopf vom Kunstamt Wedding organisiert, in Berlin gezeigt werden. Retrospektive ?L??uvre peint de 1960 à 1987? in Aix-en-Provence. Das Musée d?Orsay beauftragt ihn mit der Ausführung eines Mauerfresko für die U-Bahn-Station Quai d?Orsay. 1989 Doppelausstellung in Paris unter dem Titel ?Histoire de lieux ordinaires? in der Galerie Louis Carré & Cie und bei Fanny Guillon-Lafaille. Erste Bronzeplastiken. 1990 Klasen stellt das erste Mal den Zyklus über die Berliner Mauer, der zwischen 1985 und 1988 - ein Jahr vor Fall der Mauer - entstand, in den USA aus. 1991 Einzelausstellung in Tokyo und Malmö. Für die Galerie Louis Carré & Cie entsteht die Arbeit ?Shock Corridor Dead End?, eine Installation auf der FIAC, inspiriert durch den gleichnamigen Film von Samuel Fuller. 1992 Einzelausstellung bei Guy Pieters Gallery in Knokke (?Exteriors?) 1994 Ausführung einer Außen-Arbeit Parc Centre La Défense über 4 Stockwerke bei der Renovierung des Parkhauses Nr. 4 an der Défense in Paris. 1997 Beteiligung an der Ausstellung im Centre Georges Pompidou ?Made in France? und an der Ausstellung ?Pop Art? im Centre Culturel de Belém in Lissabon. 1998 Erste one-man-show auf der ART Cologne 1998 durch die Galerie Boisserée, Köln. "Change - I/L 17 Iron Lady", Acryl, Metall, Neon und Zement auf Leinwand 1998, 160 x 230 cm Arbeiten in Öffentlichen Sammlungen (Auswahl): Behnhaus Museum, Lübeck; Bibliothèque Nationale, Paris; Deutsche Bundessammlung, Bonn; Fondation Maeght, Saint-Paul-de-Vence; Fondation Van Gogh, Arles; Fonds national d?Art contemporain, Paris; Hara Museum of Contemporary Art, Tokyo; Kunsthalle, Kiel; Kunsthalle, Nürnberg; Kunsthalle, Recklinghausen; Kupferstichkabinett, Berlin; Musée d?Art contemporain, Dunkerque; Musée d?Art contemporain, Séoul; Musée des Beaux-Arts, Liège; Musée d?Art moderne, Strasbourg; Musée d?Art moderne de la Ville de Paris; Musée des Beaux-Arts, Carcassonne; Musée des Beaux-Arts, Nantes; Musée Cantini, Marseille; Musée de Lodz, Polen; Musée de peinture et de sculpture, Grenoble; Musée de Toulon; Musée national d?Art moderne, Centre Georges Pompidou, Paris; Museum Boymans van Beuningen, Rotterdam; Museum von Hedendaagse Kunst, Utrecht; Neue Galerie - Sammlung Ludwig, Aachen; Palais des Beaux-Arts, Bruxelles; Provincial museum voor Moderne Kunst, Ostende; Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum, Schleswig; Städtische Galerie, Schloß Oberhausen; Städtisches Museum, Schloß Morsbroich, Leverkusen; Victoria & Albert Museum, London; Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg; Museum of Modern Art, New York; Musée National d?Histoire d?Art, Luxembourg
  • Suche: e
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Klasen, Peter
Siebdruck ca. 1972
Ausrufpreis/Gebot: 140,00 ¤
Losnr.: 72821