Künstler von A bis Z:

Erich Fuchs

Name: Fuchs
Vorname: Erich
Lebensdaten: 1916-1990
Zu Leben und Werk: Erich Fuchs, 1916 in Stuttgart geboren, absolvierte zunächst eine Lehre als Goldschmied, gefolgt von einer Ausbildung an der Stuttgarter Kunstschule. Nach dem Krieg wurde Fuchs Meisterschüler von Willi Baumeister. Bereits 1949 stellt er in München mit der legendären Gruppe "Zen 49" aus und erhält einen Lehrauftrag an der Stuttgarter Akademie. Sein Werk ist abstrakt, mit nur dezenten Anklängen an Gegenständliches.

ZEN 49 wurde im Juli 1949 in München in der Galerie Stangl - zunächst unter dem Namen "Gruppe der Gegenstandslosen" - gegründet. Die Initiatoren waren die frühen informellen Künstler Willi Baumeister, Rolf Cavael, Gerhard Fietz, Rupprecht Geiger, Willy Hempel, Brigitte Meier-Denninghoff (nach ihrer Heirat Matschinsky-Denninghoff) und Fritz Winter, bald schlossen sich unter anderem Hann Trier und Hubert Berke an. Auf künstlerischer Ebene strebten die Mitglieder nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nach neuen Ausdrucksformen einer ungegenständlichen Kunst. Diese Abkehr vom Dinglichen spiegelt sich in dem aus buddhistischen Lehren entlehnten, mit konzentrierter Meditation in Verbindung stehenden japanischen Begriff "Zen" wider, den wohl Rupprecht Geiger (geb. 1908) als Namen für die Gruppe "ZEN 49" vorgeschlagen hatte. Vor diesem Hintergrund sind es gerade die Werke von Rupprecht Geiger, in denen dieses kontemplative Element besonders deutlich zutage tritt. In seinem umfangreichen Oeuvre, das Malerei, Graphik und Kunst im öffentlichen Raum umfasst, legt Rupprecht Geiger den Fokus auf das Kolorit, wobei er der Farbe Rot größte Beachtung schenkt. Resultat sind Werke, in denen der Betrachter versinken und daraus neue Energie schöpfen kann. Im Gründungsmanifest formulierten die Mitglieder von "ZEN 49" außerdem ihren Anspruch, aktiv an die Öffentlichkeit zu treten und die Gesellschaft mit der abstrakten Kunst vertraut zu machen. In ihrem Vorhaben wurde die Gruppe "ZEN 49" durch die Kunsthistoriker Ludwig Grote und Franz Roh sowie durch den Kunstkritiker John Anthony Thwaites unterstützt. Nach fruchtbaren Jahren, in denen wichtige Ausstellungen im In- und Ausland stattgefunden hatten, löste sich die Gruppe 1957 auf. (Auszug KETTERER KUNST) 1947 - Galerie Herbert Hermann, Stuttgart Neue Deutsche Kunst, Mainz 1948 - Salon des réalités nouvelles, Paris 1949 - Galerie d&####8217;art moderne, Basel Neue Deutsche Kunst, Hamburg 1950 - ZEN 49, München, deutscher Künstlerbund, Hamburg 1953 - Stedelijk-Museum, Amsterdam Große Deutsche Kunstausstellung, München 1969 - Baumeister Schüler Ausstellung, Wuppertal 1970 - Galerie Christoph Dürr, München 1976/79 - 11th und 14th exhibition, Tokyo 1980 - Goethe-Institut, Amsterdam 1982 - Goethe-Institut, Thessaloniki 1987 - ZEN 49, Baden-Baden 1989 - Galerie Reichard, Frankfurt 1990 - ZEN 49, Galerie Harthan, Stuttgart ZEN 49, Galerie Reichard, Frankfurt 1991 - Galerie Harthan, Stuttgart 1992 - Galerie Reichard, Frankfurt
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Fuchs, Erich
Ausstellungsplakat (Offsetdruck) -Galerie im Verlag (Schorndorf)- im Druck signiert
Ausrufpreis/Gebot: 75,00 ¤
Losnr.: 81382

Vorschau-Bild Fuchs, Erich
Brillante Mischtechnik (Gouache, Tusche, Deckweiß) -Clown- signiert, datiert 1980
Ausrufpreis/Gebot: 900,00 ¤
Losnr.: 80395

Vorschau-Bild Fuchs, Erich
Deutschland, das Freudenhaus. Große sign. Bleistiftzeichnung, 1965.
Ausrufpreis/Gebot: 330,00 ¤
Losnr.: 75822