Künstler von A bis Z:

Max STEFFENS

Name: STEFFENS
Vorname: Max
Lebensdaten: geboren in Oldenburg
Zu Leben und Werk: 1963-1965 Hochschule für Kunst, Bremen 1965-1966 Akademie für Grafik, Berlin 1966-1967 Hochschule für Kunst, Bremen 1968 Gründung der Ateliergemeinschaft Schlossplatz, Oldenburg (mit Beilstein, Reimann, Vogel) 1969 erste Ausstellung in den Atelierräumen 1970 Mitarbeit in der Verlagskooperative .Rovals Verlag., Mainz (Waisenauer Handpresse), Veröffentlichung des Mappenwerkes .Wendungen. in Zusammenarbeit mit dem Lyriker Ulf Eisele 1970 Grafikmappe 'Pulverturm' mit Beilstein und Vogel 1971 Oldenburger Kunstverein, Junge Kunst 1972 Ausstellung in Ofen 1973 Galerie Art Formation Wilhelmshaven 1974 Teilnahme an der Frankfurter Buchmesse 1976-1979 Lehrauftrag an der Uni Oldenburg im Fachbereich Kunst 1977 Galerie Moderne Bad Zwischenahn 1978 Galerie 3 in Cloppenburg (mit Beilstein) 1980 Ausstellungsbeteiligung in Taastrup/Dänemark 1983 NWZ-Galerie (Portraits) 1984 BBK-GALERIE Oldenburg .Ringelnatziges. mit Beilstein 1997 NWZ-Galerie. Weitere Ausstellungsbeteiligungen : Galerie Wildeshausen, Stadtmuseum Oldenburg, Kleine Galerie Bültmann & Gerriets, Galerie Bergstraße 8 Oldenburg etc. 2002 Einzelausstellung Elisabeth-Anna-Palais. Oldenburgische Landschaft 2003
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild STEFFENS, Max
3Farb-Siebdruck des HfG Berlin & Bremen-Schülers & OLDENBURGER KunstDozenten - handsigniert datiert
Ausrufpreis/Gebot: 65,00 ¤
Losnr.: 22814