Künstler von A bis Z:

Heinrich Campendonck

Name: Campendonck
Vorname: Heinrich
Lebensdaten: 1889-1957
Zu Leben und Werk: Heinrich Campendonk wurde am 3. November 1889 in Krefeld geboren. An der damals sehr fortschrittlichen Kunstgewerbeschule erhielt er eine künstlerische Ausbildung. 1911 knüpfte Heinrich Campendonk Kontakte zu Mitgliedern der Neuen Künstlervereinigung in München. Mit Unterstützung von Wassily Kandinsky und Franz Marc fand Heinrich Campendonk Anschluss an die Gruppe, die unter dem Namen "Der blaue Reiter" bekannt wurde. Er nahm an den beiden Ausstellungen 1911 und 1912 teil. Von 1923 bis 1933 lebte Heinrich Campendonk im Rheinland. Als Professor an der Kunstakademie in Düsseldorf spezialisierte er sich auf Glasmalerei. Nach der Machtergreifung wurde er auf der Grundlage des Gesetzes zur "Wiederherstellung des Berufsbeamtentums" entlassen. 1934 verliess Heinrich Campendonk Deutschland. Die Diffamierung seiner Bilder unter dem Schlagwort "Entartete Kunst" erlebte er aus dem Exil in Amsterdam. In der Münchener Ausstellung im Jahre 1937 war er mit sechs Arbeiten vertreten. Nach dem Krieg kehrte Heinrich Campendonk nicht nach Deutschland zurück. Als langjähriger Lehrer an der Reichsakademie in den Niederlanden hochgeehrt, starb er am 3. Mai 1957 in Amsterdam
  • Suche: alles
  • Suche: alles
  • Suche: alles
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Campendonck, Heinrich
Campendonk Katalog Schürmeyer 1920
Ausrufpreis/Gebot: 480,00 ¤
Losnr.: 83481

Vorschau-Bild Campendonck, Heinrich
FISCH - OriginalHolzschnitt zur Tagung des DEUTSCHEN WERKBUNDES 1926 späterer Abzug auf Bütten
Ausrufpreis/Gebot: 31,00 ¤
Losnr.: 76037

Vorschau-Bild Campendonck, Heinrich
Sitzender WEIBLICHER AKT mit REH und HUND - OriginalHolzschnitt 1916
Ausrufpreis/Gebot: 28,00 ¤
Losnr.: 41696