Künstler von A bis Z:

Anna Staritsky

Name: Staritsky
Vorname: Anna
Lebensdaten: 1908-1981
Zu Leben und Werk: 1908 im ukrainischen Poltawa geboren, wusste sie schon früh, dass sie Künstlerin werden wollte. Ihr Großonkel, Michailo Staritsky, war im 19. Jahrhundert ein bekannter Dramaturg, einem Onkel mütterlicherseits, Fjodor Roehrberg, gehörte eine private Kunstakademie in Moskau, in die um 1905 auch Malewitsch und Kunin gingen. Nach dem Tod ihrer Mutter lebte die 13-Jährige im Haus des Philosophen Wladimir Wernadskij in Moskau, erlernte in der Zeichenschule der Tolstoi-Tochter Tatjana Suchotina-Tolstoia die Griffelkunst, bei Faworskij, einem bekannten Moskauer Kupferstecher, wurde sie in die Radiertechniken eingeweiht. In den folgenden Jahrzehnten steigerte sich Anna Staritsky in eine hitzige, ausholende, dramatische Malerei, inspiriert von der École de Paris und der Art Brut. Sie hat Möbel, Kisten und Bücher bemalt, Gürtel und Schmuck hergestellt, Kleider entworfen und gekaufte umgearbeitet sowie die erste "robe simultanée" erfunden. Sie schuf abstrakte Kompositionen mit Dichter-Versen, und ihr wird nachgesagt, dass es seit Schwitters keinen konsequenteren Meister in der Kunst der Collage gegeben hat, der mehr Sinn für Material hatte als Anna Staritsky.
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Staritsky, Anna
Empreintes - ausdrucksstarke Farbradierung auf Bütten (1962) - handsigniert und nummeriert
Ausrufpreis/Gebot: 99,00 ¤
Losnr.: 56354

Vorschau-Bild Staritsky, Anna
Monde oublié - ausdrucksstarke Farbradierung auf Bütten - handsigniert und nummeriert
Ausrufpreis/Gebot: 99,00 ¤
Losnr.: 56355