Künstler von A bis Z:

eins und... Seltene Rarität

Name: Seltene Rarität
Vorname: eins und...
Lebensdaten: ca. 1921 - 1959
Zu Leben und Werk: albert hien     Was Albert Hien in die Hand nimmt, verwandelt sich. Schiffe versinken in festem Boden, Heizkörper entpuppen sich als römische Tempel und Wasser stömt aus Fernrohren. Mit seinen Installationen und Skulpturen ironisiert er den Fortschritt der Moderne.   Zweimal war Albert Hien auf der documenta in Kassel vertreten (documenta VII und VIII). 1985 bestritt er den deutschen Beitrag bei der Biennale von Sao Paulo. Bedeutende Museumsausstellungen fanden u.a. statt im Städtischen Museum Abteiberg, Mönchengladbach, in der Josef-Haubrich Kunsthalle in Köln, im Centro de Arte Reina Sofia, Madrid, und in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus München, die in ihrer Sammlung mehrere Arbeiten von Hien besitzt.     Roman Opalka (* 27. August 1931 in Abbeville) ist ein polnisch-französischer Künstler, der sich in seinem Werk insbesondere mit der Frage der Zeitlichkeit künstlerisch auseinandergesetzt hat. In der Kunstwissenschaft wird seine Arbeit in der Regel der Konzeptkunst zugeordnet. Leben Der im nordfranzösischen Abbeville gebürtige Pole Roman Opalka kehrte nach dem Zweiten Weltkrieg mit seiner Familie nach Polen zurück, wo er zunächst eine Ausbildung als Druckgraphiker erhielt. Von 1949-1956 besuchte er dann die Kunstschule in Lodz und ab 1951 die Kunstakademie in Warschau. Zu seinen Lehrern gehörte noch der Maler Wladyslaw Strzeminski, der den jungen Opalka mit der zeitgenössischen avantgardistischen Kunst vertraut machte. Mitte der 60er Jahre begann er mit ?1965 / 1??? eine in dieser Form einzigartige künstlerische Arbeit, die vollkommen synergetisch zu seiner Lebenszeit entstehen sollte. Mit dieser Arbeit war Opalka, der seit Ende der 70er Jahre in Bazérac / Südwestfrankreich lebt, auf zahlreichen internationalen Ausstellungen vertreten, u.a. 1977 auf der ?documenta 6? in Kassel. HEINZ GAPPMAYR Geboren 1925 in Innsbruck Lebt und arbeitet in Innsbruck EINZELAUSSTELLUNGEN (Auswahl) 1995    Bad Ischl, Galerie Rytmogram            Göppingen, Städtische Galerie (Kat.)            Innsbruck, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum            Klagenfurt, Kunsthalle Ritter            Lemgo, Lippische Gesellschaft für Kunst, Städtische Galerie im Eichenmüllerhaus            Mainz, Galerie Dorothea van der Koelen            Malo, Vicenza, Museo Casa Blanca (mit H. Bruch, J. Linschinger)            Stainach im Ennstal, Cultur Centrum Wolkenstein            Wien, Kunstraum (mit R. Barry) 1996    Bad Ems, Künstlerhaus Schloss Balmoral (mit L. Becker, G. Uecker)            Bielefeld, Kunstverein, Museum Waldhof (Kat.; T.: A, Beaugrand, K. Ramm)            Graz, Galerie Eugen Lendl            London, Janus Avivson Gallery            Zug, Kunsthaus (Kat.; T.: M. Haldemann) 1997    Steyr, Galerie Pohlhammer            Innsbruck, Galerie Widauer            Mainz, Galerie Dorothea van der Koelen            Jena, Kunstverein (Kat.)            Wien, Kunsthalle (Kat.)            Budapest, Kunsthalle (Kat.) 1998    Lyon, Galerie Mathieu            Berlin, Galerie Winter            Köln, Die weisse Galerie (mit Fred Sandback) 1999    Salzburg, Literaturhaus            Städtische Galerie Traunstein 2000    Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck            Dorothea van der Koelen, Mainz            Galerie Lindner, Wien            ÖBV, Wien            Galerie im Schloß Porcia, Spittal/Drau            Galerie im Taxispalais, Innsbruck 2001    Galerie Lindner Wien            Dengel Galerie, Reutte 2002    Kreditanstalt für Wiederaufbau, Berlin            Kunstuniversität Linz   Veröffentlichungen seit 1991 (Auszug) 1991  Fläche und Raum, Galerie Museum, Bozen          Konzepte, Ottenhausen Verlag, Piesport 1992  ?zeit?, Galerie Stadtpark, Krems          ?Sequenz ZEIT?, Edition Hundertmark, Köln 1993  ?Farben? van der Koelen Verlag, Mainz          ?Opus?, Werkverzeichnis 1961 ? 1990, van der Koelen Verlag, Mainz          ?Alphabet?, edition NN, Oslip          Struktur Zeit, edition NN, Oslip 1994  Textstrukturen, Galerie am Fischmarkt, Erfurt 1995  Heinz Gappmayr, Texte und Kommentare 1996  Bild-Texte, Kunsthaus Zug 1997  ?Opus 2?, Werkverzeichnis 1991 ? 1996, Chorus Verlag, Mainz ? München 2000  Zeichen, 1962, Zeichen II, 1962 Reprints, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck   Monografische Publikationen seit 1991: Dorothea van der Koelen, Das Werk Heinz Gappmayrs, Lit ?Verlag, Münster 1994 Ingrid Simon, Vom Aussehen der Gedanken, Heinz Gappmayr und die konzeptuelle Kunst,  Ritter-Verlag, Klagenfurt 1995 Man darf sich durch den Begriff ?visuelle Poesie? nicht verleiten lassen und Werke aus dem Bereich der Literatur erwarten. Das Vokabular setzt sich aus abstrakten Elementen, wie Zahlen, Buchstaben, Worten, Symbolen sowie aus ganz einfachen grafischen Zeichen, wie Linien, Punkten oder auch Pfeilen zusammen. Mit diesen einfachen Zeichen gelingt es ihm, Begriffe wie Ort, Zeit, Raum zu definieren. Heinz Gappmayr formuliert aber auch Worte mittels  Lücken beziehungsweise Weglassen und läßt damit ein für jeden Betrachter individuelles Assoziationsspektrum zu. Zum Beispiel in der Arbeit  abcdefgh jklmnopqr  uvwxyz definiert er das Wort ?ist?, indem er die Buchstaben i, s und t ausläßt. In den späten 70er Jahren beginnt Gappmayr seine Texte vom Papier in den Raum zu übertragen.  De Vries wurde in Alkmaar (Niederlande) geboren. Von 1949 bis 1951 besuchte er die Gartenbauschule in Hoorn und arbeitete anschließend als Landarbeiter und Gärtner in Frankreich und den Niederlanden. 1953 begann er mit seiner künstlerischen Tätigkeit, bei der die Natur und insbesondere der Welt der Pflanzen, sowohl in der Botanik als auch in der Heilkunde, der Volksheilkunde und der Mythologie eine zentrale Rolle spielt. Zu seiner umfassenden künstlerischen Erforschung der Pflanzenwelt gehören auch Erfahrungen mit der psychodelischen Wirkung von Pflanzen. Er arbeitet mit getrockneten Pflanzen, Minerealien und objets trouvés unterschiedlicher Art aus der Natur. 1961 veröffentlichte er sein erstes Künstlerbuch. Seine künstlerische Tätigkeit umfasst Bilder, Textbilder, Skulpturen, Künstlerbücher, Installationen sowie Kunst im öffentlichen Raum. Weiterhin verfasste de Vries viele Beiträge zur Kunsttheorie. Seit 1961 trat er mit einer Vielzahl von Aktivitäten im öffentlichen Raum auf u.a. in Arnheim, Düsseldorf, Biel, Hagen, Marl, Bamberg, Amsterdam, Rosenheim, Nürnberg, München, New York, Enschede, Kaiserslautern, Hamburg, Berlin, Bremen, Stuttgart, Erfurt sowie bei den Skulptur.Projekten in Münster. Wichtige Ausstellungen mit seinen Werken gab es in jüngerer Zeit in Würzburg (2005), Wien (2005), Amsterdam (2004), Bremen (2003), Stuttgart (2003), Karlsruhe (2003), Hagen (2002) und Düsseldorf (2002). Seine Arbeiten wurden auf der Documenta X in Kassel, im Skulpturen Projekt Münster und auf den Biennalen in Venedig und Lyon gezeigt. Er war 1984 bei Von hier aus ? Zwei Monate neue deutsche Kunst in Düsseldorf vertreten. Ekkeland Götze wurde 1948 in Dresden geboren, arbeitete als Maler, Siebdrucker und Ingenieur, studierte an der Abendschule der Hochschule für Bildende Künste Dresden, zog 1988 nach München und arbeitet seit 1989 mit ERDE. AUSSTELLUNGEN 2007 Jahresausstellung zeitgenössischer Kunst, Bad Wörishofen (Beteiligung) SHOA - St.Lukas München BILD DER ERDE - Theologisches Studienseminar der VELK, Pullach FEUER WASSER LUFT ERDE - Kunsttage 2007 in Obing TERRAGRAFIE - HOME FROM HOME, München 2006 4th International Artist's Book Triennial Vilnius (Beteiligung) Galerie Auf der Grieser Schmidt Point, Miesbach (mit Bernd Zimmer) Große Münchner Kunstausstellung (Beteiligung) 2005 TERROIR - Blizzmax Gallery, Prince Edward County, Kanada 2004 Große Münchner Kunstausstellung (Beteiligung) Siemens AG München walter storms galerie, München 2003 Galerie am Blauen Wunder, Dresden 2002 GoWest, Kunstverein Eislingen Horizont der ERDE - St Lukas München GRENZENLOS - Installation im Alten Österreichischen Zollhaus auf dem Brenner, Österreich/Italien walter storms galerie, München 2001 Instituto Goethe, São Paulo, Brasil walter storms galerie, München 2000 semina rerum - Iréne Preiswerk, Zürich, Schweiz Städtische Bühnen Osnabrück 1998 BAYERNBILDER - Galerie der Künstler, München (Beteiligung) Große Münchner Kunstausstellung (Beteiligung) 1997 Landestheater Schwaben, Memmingen Goethe-Institut Washington, USA Evangelische Akademie, Tutzing Rotorua Museum of Art & History TE WHARE TAONGA O TE ARAWA, New Zealand Verein für Original-Radierung, München 1995 Große Münchner Kunstausstellung (Beteiligung) 1994 Ladengalerie der Künstlerwerkstatt Lothringerstraße, München Große Münchner Kunstausstellung (Beteiligung) terra vita (Lehm'94), Altes Kurhaus, Aachen (Beteiligung) 1992 Institut für Bagonalistik (mit Karl Imhof) GALERIE AUTOGEN, Dresden Galerie Hohenthal und Bergen, München 1991 Große Münchner Kunstausstellung (Beteiligung) Ausgebürgert, Kleine Deichtorhalle, Hamburg (Beteiligung) 1990 Galerie der Künstler, München (Beteiligung) Große Münchner Kunstausstellung (Beteiligung) Große Wasserburger Kunstausstellung (Beteiligung) Ausgebürgert, Albertinum, Dresden (Beteiligung) Landestheater Schwaben, Memmingen 1989 Münchner Künstler im Rathaus (Beteiligung) 1987 Galerie am Bach, Dresden April 2007 Dezember 2006 Oktober 2005 Oktober 2004 Mai 2002 September 2000 WERKE IN ÖFFENTLICHEN SAMMLUNGEN Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz Berlin, Kupferstichkabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstich-Kabinett, Märkisches Museum Berlin, Museum of Modern Art New York Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel Rotorua Museum of Art & History TE WHARE TAONGA O TE ARAWA, New Zealand Bayerische Staatsbibliothek München KwaZulu Monument Council - Cultural Museum Ondini, South Africa Museum für Völkerkunde Berlin Library of H.H. XIV. Dalai Lama, Dharamsala, India Songtsen Gampo Library, Dehradun, India Alexander Turnbull Library, Wellington, New Zealand DekaBank Luxembourg Yoshizawa, Mika geb. 1959 in Tokio Nachweisland: Japan Maler & Objektkünstler & Schriftsteller Ausstellungen: ? documenta 8, Kassel 1987 Literatur: ? documenta 8, Kassel 1987, Bd. 2
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Seltene Rarität, eins und...
Zeitschrift für Gestaltung, mit Bild und Textbeiträgen bekannter Künstler
Ausrufpreis/Gebot: 350,00 ¤
Losnr.: 36102