Künstler von A bis Z:

Reimer Riediger

Name: Riediger
Vorname: Reimer
Lebensdaten: 8.12.1942 in Elmshorn 23.11.1991 in Sörup
Zu Leben und Werk: Angaben zu Reimer Riediger: geboren am 8.12.1942 in Elmshorn (Schleswig) - gestorben am 23.11.1991 in Sörup / Angeln Deutscher Maler und Graphiker. 1963-69 Beginn des Kunststudiums an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Berlin, Abteilung Kunstpädagogik bei Prof. Volkert. 1969-70 Meisterschüler bei Prof. Volkert und Prof. Thieler. 1970-71 Kunsterzieher in Flensburg, danach freischaffend. 1969 Erste Ausstellung in der Galerie Andre, Berlin. Es erscheint seine erste Mappe mit sechs Farbradierungen "Sandkisten und Bassins". 1970 Ausstellungen in Göttingen und Hamburg. Es erscheint die "Schiffsmappe 1" mit sechs Farbradierungen. 3. Preis der internationalen Trienale für farbige Druckgrafik in Grenchen. Umzug nach Flensburg. 1971 Ausstellungen in Berlin, Flensburg, Hamburg, Oldenburg und München. 1972 Ausstellungen in Aarhus, Braunschweig, Dortmund, Duisburg, Frankfurt, Gießen, Hamburg & Schleswig. Bei Galerie Steinrötter in Münster erscheint das Buch "Armada". Bei Galerie Commeter erscheint die "Hamburger Mappe" mit sechs Farbradierungen. 1975 erscheint im Orangérie-Verlag in Köln eine "Mühlenmappe" mit sieben Farbradierungen. 1976 Ausstellung bei Galerie Peerlings in Krefeld und Kampen/Sylt. Im Verlag Peerlings erscheint die "Sylter Mappe" mit elf Farbradierungen. 1977 Gastaufenthalt in der Villa Massimo in Rom. Im Verlag Peerlings erscheint eine "Schwedische Mappe" mit zehn Farbradierungen. Ausstellungen in Flensburg und Hamburg. 1978 Bau und Einweihung eines eigenen Ateliers. Im Verlag Peerlings erscheint die Folge "Sylter Häfen". 1979 erscheint eine weitere Mappe im Verlag Peerlings: "Ein Jahr" mit 16 Farbradierungen. 1980-85 Ausstellungen in Berlin, Bonn, Eckernförde, Flensburg, Kiel, Keitum, Lübeck, Schleswig, Schweinfurth, Stade und Washington. 1984 erscheint bei Galerie Kruse in Flensburg die "Flensburger Kirchenmappe" mit neun Farbradierungen. 1986 Ausstellungen in Keitum, Flensburg & Bonn. 1987 Ausstellung bei Galerie Jahnhorst und Preuss in Berlin. Es erscheint die Mappe "Der Hamburger Hafen" mit zehn Farbradierungen. Vertreten in den Museen Schleswig und Kiel. Literatur: Schleswig-Holsteinisches Künstlerlexikon, B.H. Feddersen, 1984, Band II, Seite 145. INFO ============== Unterschrift und Nummerierung ------------------------------------------------- Die handgeschriebene Unterschrift unter einem Werk des betreffenden Künstlers verbürgt, dass es sich um eine Original-Druckgrafik handelt, bei der die Druckform vom Künstler selbst geschaffen wurde und im Handdruckverfahren und in limitierter Auflage von ihm abgezogen wurde. Für die Signatur wird meistens Bleistift verwendet, weil eine Bleistiftsignatur nur schwer wegzuradieren oder zu verändern ist, ohne dabei die Papierfasern zu beschädigen. Die Signatur wird üblicherweise in der unteren rechten Ecke angebracht. Der etwaige Titel der Grafik steht in der Mitte. Die Auflage wird der Druckfolge nach durchnummeriert. Eine Druckgrafik, die beispielsweise die Kennzeichnung 1/150 trägt, ist der 1 (Erste) . Druck einer Auflage von 150 Stück. Die Nummerierung wird üblicherweise in der unteren linken Ecke des Abzuges vermerkt. Auflage und Abzug ---------------------------- Das einzelne, durch den Druckprozess entstehende Blatt nennt man Abzug, die Gesamtzahl der Abzüge heißt die Auflage. Die Höhe der Auflage zu bestimmen, ist das Recht des Künstlers. Blieb früher durch die materialbedingte Abnutzung der Druckform (beispielsweise einer Zink- oder Kupferplatte) die Höhe der Auflage einer Druckgrafik auf eine geringe Anzahl beschränkt, ermöglicht heute die Möglichkeit der Verstählung der Druckplatte auch eine sehr hohe Auflage. Die Limitierung der Auflage durch den Künstler, die er eigenhändig auf dem Blatt, nicht auf der Platte vermerkt, ist letztlich auch eine Wertfeststellung. Je niedriger die Auflage ist, desto wertvoller ist der Abzug. Ein Qualitätsmerkmal ist eine niedrige Abzugsnummer bei einer modernen Grafik nur bei einer unverstählten Kaltnadelradierung, weil hier jeder folgende Druck eine größere Plattenabnutzung hervorruft. Sind die Abzüge einer Auflage und die begleitenden Probe- und Künstlerabzüge hergestellt, ist es üblich, die Platte unbrauchbar zu machen. Dies geschieht beispielsweise, indem man auf der Platte mehrere gekreuzte Schnitte anbringt.
  • Suche: zur Zeit keine Gesuche
nach Büchern über: 

Aktuelle Lose: (zu den Details: Losnr. oder Bild anklicken !)

Vorschau-Bild Riediger, Reimer
DAMPFER, handsignierte Farblithografie von 1970, nur 30 Exemplare
Ausrufpreis/Gebot: 110,00 ¤
Losnr.: 40704

Vorschau-Bild Riediger, Reimer
Farboffsetdruck von 1972, signiert & numeriert, Exemplar-Nr. 399/500
Ausrufpreis/Gebot: 45,00 ¤
Losnr.: 84826