Künstler von A bis Z:

Juritz, Sascha : RADIERUNG in kleiner Auflage (1/30), schön gerahmt(Losnr. 100927)

Juritz, Sascha : RADIERUNG in kleiner Auflage (1/30), schön gerahmt
Ausrufpreis: 65,00 ¤
Nächstes mögliches Gebot: 65,00 ¤
Sofort-Kauf-Preis: Information 70,00 ¤
Beginn der Auktion: 25/06/19 03:06:42
aktuelles Datum/Zeit: 16/07/19 20:20:25
Ende der Auktion: 02/07/19 03:06:42
Verbleibende Zeit: Los ist geschlossen!
Verkäufer: kalle ( 91)
Standort:  

Beschreibung:

Radierung von Sascha Juritz (1939 – 2003) ohne Titel

handsigniert und nummeriert (1/30)

In schönen mattschwarzem Galerierahmen aus Holz mit roter Innenleiste unter Glas gerahmt

Platte: 24 x 16 cm, Rahmenaußenmaß: 38 x 47 cm

Rahmen mit leichten Kratzspuren

Sascha Juritz ist1939 in Rietschen-Oberlausitz geboren und 1956 aus dem Sorbischen in die Bundesrepublik Deutschland übersiedelt. Er hat als Schmied, Drucker, Bühnenmaler, Schreiner und Modezeichner gearbeitet, studierte in Offenbach, Florenz und Paris und war dann als Maler, Bildhauer und Verleger in einem tätig.

Bekannt wurde er vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Schriftstellern und Lyrikern wie z.B. Martin Walser, Peter Rühmkorf, Karl Krolow, Peter Härtling, deren Texte er mit Lithografien und Radierungen illustrierte.
1972 gründete Juritz die "pawel pan presse", seinen Verlag für zeitgenössische Literatur und Originalgrafik. Er erhielt mehrfach Auszeichnungen, u. a. 1984 den Internationalen Senefelder-Preis für Lithographie.

Verkauf von Privatsammler Versand bruchsicher als versichertes Paket 10 Euro



etope-lister

Hinweis an den Bieter:

Üblicherweise gewährt der Verkäufer ein 14-tägiges Rückgaberecht, Versandkosten trägt der Käufer. Abweichungen hiervon sollten ausdrücklich in der Beschreibung aufgeführt sein. Vor Abgabe eines Gebotes sollte der Bieter auch alle anderen offenen Fragen, z.B. zum Zustand des Bildes und den Versand- und Zahlungsmodalitäten, mit dem Verkäufer klären. eART.de übernimmt keinerlei Gewähr für die Angaben zum Objekt.

Die Auktion für dieses Los ist beendet. Eine Abgabe von Geboten ist nicht mehr möglich.