Künstler von A bis Z:

Killisch, Klaus : Sphinx, Siebdruck 2013(Losnr. 94537)

Killisch, Klaus : Sphinx, Siebdruck 2013
Ausrufpreis: 187,00 ¤
Nächstes mögliches Gebot: 187,00 ¤
Beginn der Auktion: 24/02/17 20:22:48
aktuelles Datum/Zeit: 25/02/17 10:14:06
Ende der Auktion: 03/03/17 20:22:48
Verbleibende Zeit: 6 T. 10 Std. 8 min.
Verkäufer: Nordlust ( 70)
Standort:  

Beschreibung:

Titel: Sphinx
Technik: Siebdruck 2013
Größe der Darstellung: ca. 25,7 x 58 cm
Größe des Blattes: ca. 29,6 x 60 cm
Signatur: handsigniert
Beschriftung:
u.l."16/21", u.m."Sphinx", u.r."Klaus Killisch 2013"

Klaus Killisch
1981 bis 1986 Studium der Malerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee.
Klaus Killisch lebte und arbeitete für längere Zeit in Frankreich, Italien, Irland, Japan und den USA.
1990 Teilnahme an der Gruppenausstellung L´autre Allemagne hors les murs
in der Grande Halle de la Villette in Paris
Noch im selben Jahr stellte er mit anderen Berliner Künstlern
im deutschen Pavillon auf der Biennale in Venedig aus.

1991 Wanderausstellung "Berlin Art Scene" im Sezon Museum of Art in Tokio
1993 in der National Museum Art Gallery in Singapur und im Hong Kong Museum of Art
2001 Ausstellung der German House Gallery in New York
2002 Goethe-Institut in Washington, D.C.
2004 in der Galerie der SAPL Foundation (San Antonio) im Rahmen der Ausstellung "Art in Berlin" 
2006 Gründungsmitglied der Gruppe "Collective Task": über 25 Künstler aus verschiedenen Ländern
in einem gemeinsamen Aufgabenzirkel.
2012 präsentierte die "Collective Task"-Gruppe im Museum of Modern Art in New York ihr Projekt
2014 Poesiefestival Berlin: Killisch und andere "Collective Task"-Künstler traten auf.

Bedeutende Einzelausstellungen: 1999 in der Tokioer "Plaza Gallery", sowie "A Long Strange Trip",
eine Hommage an die Band Grateful Dead im Museum Junge Kunst in Frankfurt Oder

Klaus Killisch lebt und arbeitet in Berlin.

 

Hinweis an den Bieter:

Üblicherweise gewährt der Verkäufer ein 14-tägiges Rückgaberecht, Versandkosten trägt der Käufer. Abweichungen hiervon sollten ausdrücklich in der Beschreibung aufgeführt sein. Vor Abgabe eines Gebotes sollte der Bieter auch alle anderen offenen Fragen, z.B. zum Zustand des Bildes und den Versand- und Zahlungsmodalitäten, mit dem Verkäufer klären. eART.de übernimmt keinerlei Gewähr für die Angaben zum Objekt.

Mitbieten zum nächstmöglichen Gebotspreis:

Gebot: 187.00

Höchstgebot

eART.de erhöht Ihr Gebot, wenn nötig, solange, bis Ihr Maximalgebot erreicht ist. Das Maximalgebot bleibt dabei für andere verborgen.

Untergebot abgeben:

zum Thema Untergebot

Der Bieter ist 14 Tage an sein Untergebot gebunden. Wenn der Verkäufer seinen Ausrufpreis während dieser Zeit auf die Höhe des höchsten Untergebots senkt, wird dieses in ein ordentliches Gebot umgewandelt, welches nach Ablauf der Auktionszeit den Zuschlag erhält (falls es nicht mehr überboten wird).