Künstler von A bis Z:

Orlowski, Hans : Aquarell & Tusche (Künstlerpostkarte) -Künstlerin in der Natur- 1936(Losnr. 95947)

Orlowski, Hans : Aquarell & Tusche (Künstlerpostkarte) -Künstlerin in der Natur- 1936
Ausrufpreis: 250,00 ¤
Nächstes mögliches Gebot: 250,00 ¤
Sofort-Kauf-Preis: Information 250,00 ¤
Beginn der Auktion: 18/10/17 21:17:04
aktuelles Datum/Zeit: 22/10/17 01:12:23
Ende der Auktion: 25/10/17 21:17:04
Verbleibende Zeit: 3 T. 20 Std. 4 min.
Verkäufer: MaLaKo ( 27)
Standort:  

Beschreibung:

TITEL: o.T. [Künstlerpostkarte; Kinder betrachten eine malende Künstlerin auf dem Feld]; TECHNIK: Tusche, Aquarell auf Karton; ENTSTEHUNGSJAHR: o.J., Poststempel datiert auf „Lüdersdorf / Angermünde / 21.6.[19]36“; GRÖSSE: 15,1x10,3cm; SIGNATUR: verso Künstleradressstempel; ERHALTUNGSZUSTAND: Postkarte ist gelaufen; Ecken etwas bestoßen; in den vier Ecken kleine Einstichlöcher; PROVENIENZ: 1) Hilde Krimmer (Lebensdaten unbek.) (Kunstgewerblerin, Schwester von der Bibliothekarin Therese Krimmer mit der zusammen sie, auf Anregung von Johanna Mühlenfeld, 1919 ein Schattentheater für Kinder in Berlin etablierte (siehe hierzu Therese Krimmer (1959): Schattentheater, in: Jürgen Busch / Werner Jahrmann (Hrsg.): Kleine Beiträge aus der bibliothekarischen Arbeit. Wilhelm Schuster zum 70. Geburtstag am 10. Juni 1958 gewidmet; Berlin; S. 93-98); hierzu Adressangabe „Bln. Wilmersdorf / Geisenheimerstr. 35“), 2) Hans-Werner Schwarzenberger (1943-2015, Sohn von Fritz Schwarzenberger (Bearbeiter des Werkverzeichnisses zu Hans Orlowski), (Werbe-)Grafiker, Kunstsammler); VERSANDKOSTEN: EUR 5,- ---Diese humorvolle Postkarte Hans Orlowskis wurde in Lüdersdorf (Mecklenburg-Vorpommern) gestempelt und ging an Hilde Krimmer in Berlin, die mit dem Ehepaar Orlowski wohl freundschaftlich verbunden war. Vielleicht hatte Orlowski zu dieser Zeit Kontakte zu der Havelländischen Malerkolonie in bzw. um Ferch mit u.a. Hans-Otto Gehrke und Hans Wacker, was sich jedoch biografisch nicht belegen lässt. Zentral im Bild blicken auf die Rückansicht einer sitzenden Malerin mit halblangen, gelockten Haaren. Mit der linken Hand hält sie die noch leere Malfläche (Leinwand, Karton?) fest, hat mit ihrer rechten Hand den Pinsel gezückt und scheinbar auch schon den ersten, dunklen Strich gesetzt. Als Motiv wird ihr wohl die vor ihr liegende Landschaftsidylle mit Bauernhaus, Baum, Sonne und Feldweg dienen. Beobachtet wird sie von vier Kindern und begleitet im Vordergrund von drei Hühner mit einem Hahn. Schöne, flott gemalte Künstlerpostkarte, welche die vom Freiluftmaler empfundene Idylle des Landlebens wunderbar humoristisch darstellt.---

Hinweis an den Bieter:

Üblicherweise gewährt der Verkäufer ein 14-tägiges Rückgaberecht, Versandkosten trägt der Käufer. Abweichungen hiervon sollten ausdrücklich in der Beschreibung aufgeführt sein. Vor Abgabe eines Gebotes sollte der Bieter auch alle anderen offenen Fragen, z.B. zum Zustand des Bildes und den Versand- und Zahlungsmodalitäten, mit dem Verkäufer klären. eART.de übernimmt keinerlei Gewähr für die Angaben zum Objekt.

Mitbieten zum nächstmöglichen Gebotspreis:

Gebot: 250.00

Höchstgebot

eART.de erhöht Ihr Gebot, wenn nötig, solange, bis Ihr Maximalgebot erreicht ist. Das Maximalgebot bleibt dabei für andere verborgen.

Sofort kaufen für 250.00 €

zum Thema Sofort-Kaufen

Achtung! Durch Wahl dieser Option kommt sofort ein Kaufvertrag zum o.a. Preis zustande. Das Los wird geschlossen, Sie erhalten den Zuschlag und eine weitere Abgabe von Geboten ist nicht mehr möglich.
Diese Option steht nicht mehr zur Verfügung, sobald ein Gebot auf dieses Los abgegeben wurde.

Untergebot abgeben:

zum Thema Untergebot

Der Bieter ist 14 Tage an sein Untergebot gebunden. Wenn der Verkäufer seinen Ausrufpreis während dieser Zeit auf die Höhe des höchsten Untergebots senkt, wird dieses in ein ordentliches Gebot umgewandelt, welches nach Ablauf der Auktionszeit den Zuschlag erhält (falls es nicht mehr überboten wird).